Ein Dorfmittelpunkt mit vielen „Sachen zum Spielen“

26. August 2021 Kommentare (0) Allgemein

Ein Besuch im Wildschönauer Bergbauernmuseum

Wenn der Timmi das Wort „Bergbauernmuseum“ hört, dann schlägt sein Herz höher. Keine Frage, dass wir uns das Wildschönauer Bergbauernmuseum „z’Bach“ bei unserem jüngsten Besuch in Tirol einmal ausführlich angeschaut haben.

Vieles lebt in diesem Museum – und so sind wir grad glücklich, dass wir am Donnerstag gekommen sind, denn da ist jede Woche Handwerkermarkt. Viele Handwerker aus der Region zeigen im Dachgeschoss ihr Können, vom Drechseln übers Nähen bis zum Schmuckmachen – und im Erdgeschoss gibt’s leckere, frischgebackene Krapfen obendrein, die das ganze Haus mit einem wundersam appetitmachenden Duft durchströmen.

Das Museumsgebäude stammt aus dem Jahr 1795 und wird seit 1997 als Museum genutzt. Es zeigt viele Gegenstände, die früher im Handwerk genutzt wurden. So stoßen wir auf eine Tischlerwerkstatt im Erdgeschoss, aber auch auf einen Webstuhl, in dem früher Leinen verarbeitet wurde – eine mitunter kräftezehrende und gar eklige Arbeit, zu der auch Kinder und Jugendliche eingespannt wurden früher. Timmi sorgt sich um das Vorleben der ausgestopften Hennen, während im Flur noch einige Holz-Ski bestaunt werden können. Im Nebengebäude ist eine Mühle rekonstruiert, aber auch eine Schusterwerkstatt ausgestellt – mit vielen historischen Schuhmodellen, die arg schwer und klobig waren dereinst. Der Brotbackofen ist ein echtes Highlight, vor allem für Kinder und Mamas, wenn er qualmt – und überhaupt lädt die gesamte Außenanlage zum Verweilen ein, unter anderem der Forellenteich.

Und dann ist da noch der Handwerksmarkt, der in den Sommermonaten jeden Donnerstag stattfindet. Wir waren mächtig am Bummeln und haben viele Handwerksdemonstrationen begutachten können – und der Mama auch noch ein Geschenk erstehen können – das wir nach langen Diskussionen in einem Stoffstirnband gefunden hatten.

Fazit: Interessante Stunde im Bergbauernmuseum mit vielen historischen Einblicken.

Tipp: Mit der WildschönauCard, die ihr beim Übernachten in der Wildschönau erhaltet, ist der Eintritt im Bergbauernmuseum „z’Bach“ frei!

Parken: An der Touristinformation Wildschönau (Freibad), dann kurzer Spaziergang hinunter zum Museum!

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.