Rauchzeichen aus dem Pillerseetal: mit Kräuterfee Birgit uraltes Wissen...

Familien-Challenge im Pillerseetal: Bezwinge den Steinbergkönig

12. Februar 2020 Kommentare (0) Allgemein, Sommer, Sommer-Tipps

Ausflug mit Baby & Kleinkind – Tipps für draußen

Ein Ausflug in die Natur macht Groß und Klein Spaß: Frische Luft, sich bewegen, einfach mal rauskommen! Auch mit den kleinsten Familienmitgliedern gelingt der Outdoor-Trip, wenn man einige Punkte beachtet und sich etwas vorbereitet.

Wie und wohin? Planung ist das A und O!

Welche Vorbereitungen nötig sind, um in den Ausflug zu starten, hängt von seiner Art, aber auch vom Alter des Kindes ab. Der Gang auf den Spielplatz ist freilich unkomplizierter als eine Wanderung in den Bergen. Je kleiner die Kinder sind, desto kürzer darf die Entfernung zum Zuhause sein. Das gibt vielen Eltern Sicherheit, im Notfall wieder umkehren zu können. Umgekehrt ist es aber auch so, dass ältere Kinder stärker beschäftigt werden möchten. Wer einen Outdoor-Ausflug plant, sollte sich vorab über alle Bedürfnisse Gedanken machen.

Was mitnehmen? Die passende Ausstattung darf nicht fehlen!

Grundlegend dabei ist die Ausrüstung, mit der die Kleinsten draußen transportiert werden können. Babys und Säuglinge müssen getragen werden, am besten in einer Babytrage, einem Tragetuch oder einer Rückentrage, umgangssprachlich auch als Kraxe bekannt. Allgemein gilt: Je weniger Unterstützung die jeweilige Tragerichtung für den Nacken bietet, desto älter sollte das Kind sein, das in ihr sitzt. Das ist auch beim Fahrradkindersitz der Fall. Babys und Kleinkinder sollten sicher und gerade sitzen können, bevor sie auf dem Fahrrad mitfahren können – mit Helm, versteht sich. Kinderwagen und Buggys sind für Ausflüge in die Natur nur dann zu empfehlen, wenn das Gelände eben und die Räder robust genug sind.

Manche Kleinkinder laufen bereits mit Freude und wollen beim Ausflug selbst ihre Umwelt erkunden. Falls die Füße doch einmal müde werden, sollte aber eine Alternative zur Verfügung stehen.

Wer draußen unterwegs ist, hat am besten einige Grundausstattung an Windeln, Feuchttüchern und eine Garnitur Wechselkleidung sowie Pflaster dabei. Im Sommer kommen noch der babygerechte Sonnenschutz, Mückenschutz sowie ein Sonnenhut hinzu, im Winter eine warme Kopfdeckung und Handschuhe. Wie dick oder leicht das Kind ansonsten angezogen wird, hängt von der konkreten Witterung ab.

Die weitere Ausstattung ergibt sich auch daraus, inwiefern Kinder draußen beschäftigt werden wollen. Das Lieblingskuscheltier ist ein guter Begleiter, aber auch ein kleiner Ball und ein Bilderbuch sowie eine Picknickdecke machen Pausen in der Natur für die Kleinsten interessant.

Tipp: Ein Outdoor-Ausflug mit der ganzen Familie muss gar nicht einmal besonders spektakulär oder lang sein. Viele Kinder genießen einfach die gemeinsame Zeit mit ihren Eltern in der Natur.

Was essen? Kein Ausflug ohne Verpflegung!

Frische Luft macht hungrig und durstig! Für große und kleine Abenteurer ausreichend Proviant im Gepäck zu haben, macht immer Sinn. Stillkinder sind wohl am einfachsten zufrieden zu stellen, wenn Mama mit dabei ist. Praktisch ist auch Babynahrung, die man unterwegs anrühren kann. Dazu einfach das entsprechende Milchpulver mit warmem Wasser aus der Thermosflasche mischen – fertig ist das Fläschchen. Hier ist es möglich sich schon im Vorfeld über das Angebot der Shop Apotheke zu bestücken. Ältere Babys sind unterwegs auch mit Obstbrei aus dem Gläschen gut versorgt. Zuckerarme Kekse oder Reiswaffeln, weiches Obst und Brot können je nach gute Alter Alternativen sein. Wichtig ist auch, immer genügend Trinken dabei zu haben. Wasser, Saftschorlen und ungesüßte Tees schmecken gut und helfen gegen den Durst.

 

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.