Energieeffizienz gleich doppelt: KEEN Ridge Flex WP

2. Juni 2021 Kommentare (0) Sommer, Sommer-Tipps, Wandern & Bergsteigen

„Mein erster Gipfel in den Nockbergen“

Spielend wandern, das wird Familien auf der sonnigen Südseite der Alpen jetzt leicht gemacht: Die Touristiker der Urlaubsdestination Millstätter See haben einen Wanderweg speziell für Familien geschaffen. Am „“ warten auf rund fünf Kilometern unvergessliche Naturerlebnisse, Spielstationen und Rätselspaß auf angehende Bergfexe. In nur zweieinhalb Stunden und 330 Höhenmetern ist das Gipfelkreuz auf dem Arkerkopf (1970 m) erreicht. Zur Erinnerung an den ersten Gipfelsieg wartet eine besondere Belohnung als Souvenir für zu Hause. Zur Stärkung locken das Erlacherhaus und die Erlacher Bockhütte mit kulinarischen Genüssen aus eigener Landwirtschaft. Übrigens: Von 8. Juli bis 28. Oktober haben Gäste jeden Donnerstag die Möglichkeit, sich einem Biosphärenpark-Ranger anzuschließen, der die Besonderheiten im UNESCO Biosphärenpark näherbringt. So lassen sich die Wunder der Natur spielerisch erkunden.  
Gipfelsieg: Erfolgserlebnis nach nur wenigen Höhenmetern

„Mein erster Gipfel“. Foto: Gert Perauer

Los geht die Familienwanderung „Mein 1. Gipfel in den Nockbergen“ beim Erlacherhaus im Langalmtal, Gemeinde Radenthein. Der Start- und gleichzeitig Endpunkt trumpft nicht nur mit kulinarischen Köstlichkeiten am Ende der Tour auf. Familien steigen hier bereits bei ordentlichen 1655 Meter Seehöhe ein – und sind schon hoch hinaus gekommen, bevor die Wanderung überhaupt startet. Nach nur 330 weiteren Höhenmetern ist der Gipfel des Arkerkopfs erreicht, und Kinder können mit Stolz von sich behaupten, schon mal auf knapp 2000 Meter gewandert zu sein.

Spiele und Rätsel als Highlights
Für Abenteuer und Rätselspaß unterwegs sorgen Geschicklichkeitsspiele. Wer kann den höchsten Steinturm bauen? Und wer kickt den Tannenzapfen weit genug ins Ziel? Daneben erklären Entdecker-Stationen spielerisch den Kreislauf des UNESCO Biosphärenparks Nockberge. Haben kleine Bergfexe gut aufpasst, sollte das Quiz nach dem Gipfelsieg kinderleicht zu lösen sein.

Am Ende der Tour wartet eine Auszeichnung
Wer zurück beim Erlacherhaus das richtige Lösungswort vom Bergsteiger-Quiz im Gepäck hat, hält bald darauf eine Holzmedaille und die Urkunde über den ersten Gipfelsieg in den Händen. Ein Souvenir, das noch lange an dieses Bergerlebnis erinnern wird.

Spiele unterwegs. Foto: Gert Perauer

Gut zu wissen:

• Tipp: Nach einer gemeinsamen Wanderung lohnt sich ein Sprung in den bis zu 27 Grad warmen Millstätter See, oder man lässt den Tag auf einer der See-Terrassen ausklingen.

• Millstätter See Inclusive Card – mit einer Karte zu unzähligen Möglichkeiten: Eine Vielzahl von Beherbungsbetrieben rund um den Millstätter See stellt ihren Gästen bei der Anreise die Millstätter See Inclusive Card zur Verfügung. Damit erhalten sie zahlreiche Leistungen, die den Urlaub am Millstätter See noch erlebnisreicher machen. Kostenlose Eintritte in die Strand- und Hallenbäder sowie die ermäßigte Auffahrt auf den drei Mautstraßen zu den Hütten und Almen sind ebenso inkludiert wie ermäßigte Aktivprogramme (geführte Rad- und Wandertouren…) und die Benutzung des umfangreichen Mobilitätsangebots wie Fähren und Nockmobil.

• Sanfte Mobilität – Reisen ohne Auto: Der Bahnhofshuttle Kärnten erleichtert die Urlaubsplanung. Gäste können sich am Vortag bis 20 Uhr anmelden (Buchungshotline: +43 4242 42000 24 oder online unter www.bahnhofshuttlekaernten.at). Zudem bringt das Nockmobil Besucher rund um den Millstätter See zu sehr günstigen Tarifen zum Zielort (Buchungshotline: +43 123 500 444 24, mehr Infos unter www.nockmobil.at).

• Mit dem Nockmobil nur wenige Autominuten entfernt: Ein Aufenthalt am Millstätter See lässt sich ideal mit einem Besuch der Sommerrodelbahnen verbinden. Die Alpen-Achterbahn Nocky Flitzer auf der Turracher Höhe ist ein Hit für Groß und Klein. In Bad Kleinkirchheim schlängelt sich der Kaiserburg Bob – Kärntens modernste Rollbobbahn – in 26 schnittigen Kurven ins Tal. Hier ist Achterbahn-Feeling garantiert.

Weitere Informationen findet ihr hier: www.millstaettersee.com

 

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.