E-Bike-Sharing in Alta Badia

Was der Blomberg alles kann: Rodeln, Biken und Co.

16. Mai 2022 Kommentare (0) Sommer

Genuss mit Bike, Berg (und Bier) in und um Bad Tölz

Weil Papa sich mit allen drei Bs bestens identifiziert, hat er sich das mal direkt vor Ort angeschaut und die Programmpunkte ausprobiert.

Los ging’s am ersten Tag mit einem Ausflug per Mountainbike zum Tegernsee. Imposant der Wechsel zwischen den dörflich strukturierten Weilern rund um Bad Tölz und dem schon großstädtisch anmutenden Flair rund um den Tegernsee. Die Route führte abwechslungsreich zunächst über den Bodensee-Königssee-Radweg, anschließend über die Höhenzüge bis nach Bad Wiesee und entlang des Sees nach Rottach-Egern und zum Mittagessen ins Brauhaus Tegernsee. Natürlich durfte der eine oder andere Seitenblick auf die Villen von Hoeneß & Neuer nicht blicken, ebenso die Vorbeifahrt so manchen Ferraris oder Maseratis. Der Lago di… erfüllt halt dann doch alle Klischees… 🙂 Auf der Rückfahrt stand noch eine Brauereiführung in Waakirchen in der Craftbier-Brauerei Hoppebräu auf dem Programm, die mit einer anschließenden Verkostung geschmackvoll endete. Die paar Kilometer zurück ging es dann weitgehend bergab und dank der Stärkung fast wie von selbst, ehe am Ende des Tages 60 Bike-Kilometer und gut 700 MTB-Höhenmeter auf dem Tacho standen.

Der zweite Tag startete mit E-Antrieb. Diesmal hatten wir E-Bikes im Verleih der Bike-Boutique abgeholt und sind in die andere Richtung als am Vortag gefahren. Vorbei an der Blombergbahn mit den beiden (Sommer-)Rodelbahnen gelangten wir bald nach Benediktbeuern, wo in der weitläufigen Klosteranlage eine erste Fotorast anstand. Nun sollte auch das E-Bike-Fahren schweißtreibend werden, denn wir kurbelten uns gut vier Kilometer hinauf bis zur Hinteren Längensteinalm unterhalb der Benediktenwand. Anschließend noch ein Stopp bei der WaldherrAlm oberhalb von Wackersberg – und schon waren wir auch wieder satt. Natürlich nicht, ohne auf de Rückfahrt noch einen Abstecher zum Sommerrodeln einzuplanen. Die Tagesbilanz diesmal: knappe 1100 Höhenmeter und gut 50 Kilometer im Sattel.

Unser Aufenthalt endete mit einem traditionellen Weißwurstfrühstück, bei dem es von einer der beiden Stadtführerinnen Geschichten zum Bierbrauen in Bad Tölz gibt. Die wichtigste Info: Früher gab es 22 Brauereien in Bad Tölz und eine Apotheke – heute ist das Verhältnis nahezu umgekehrt! Und jetzt ratet mal, zu welchen Rückschlüssen man da nach dem deftigen Frühstück im Gasthaus Bad Tölz kommt… 😉

Die beiden Touren stellen wir euch demnächst hier noch ausführlich vor!

Für Kurzentschlossene: Das Package inklusive Radguide und den Leckereien kostet ab 269 Euro pro Person, Übernachtungen sind individuell zubuchbar. www.bad-toelz.de/sommer

 

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.