Was der Blomberg alles kann: Rodeln, Biken und Co.

Bauernhof-Basics für die ganze Familie

24. Mai 2022 Kommentare (0) Allgemein, Sommer-Tipps, Winter-Tipps

Ein Tag im Aqua Mundo Allgäu

Eine riesengroße Erlebnisbadelandschaft mit Palmen, Rutschen und richtig viel schön warmem Wasser. Wir haben uns das Aqua Mundo Allgäu von Center Parcs angeschaut und waren beeindruckt: Die Anlage bei Leutkirch ist auch für Tagesgäste geöffnet – ein Besuch lohnt sich!

Ein Tag Urlaub – einfach so! Wenn uns als wirklich spaßbaderfahrener Familie mal ein Wasserpark so richtig von den Socken haut, dann heißt das schon was. In Leutkirch war das so im Aqua Mundo Allgäu. Wir haben uns über einen spontanen Tag mit ganz viel Urlaubsfeeling gefreut.

Die Anlage gehört zum großen Feriengelände von Center Parcs und ist auch für Einheimische per Tagesticket besuchbar. Nach einem kurzen Fußmarsch (auf dem gesamten Gelände sind keine Autos zugelassen) zur Rezeption waren wir auch schon drin in dem weitläufigen Badetempel. Palmen, warme Außenluft und angenehm wenig Trubel erwarten uns, der Blick fällt zunächst auf den großen Kinderbereich mit dem Kinderspaßbad und der Wasserspielwelt „Water Playhouse“, der alleine für Familien mit kleinen Kindern den Besuch schon wert ist. Highlight sind die beiden überdimensionalen Wassereimer, die wir bisher nur von unserem Urlaub in Italien kannten – und vier Rutschen für ganz kleine, kleine und ein bisschen größere Kinder :-)…

A propos Rutschen: Es dauert keine fünf Minuten – und Jonas und Timmi haben den Rutschenturm geentert. Start mit dem Duo Racer, bei dem im Parallelslalom geklärt wird, wer Familiensieger (Jonas vor Manu vor Timmi vor Thilo :-)) wird… Weiter geht’s mit der „einfacheren“ Reifenrutsche „Aqua Speed“ auf wilde Fahrt durch das grüne Röhrenlabyrinth, übrigens mit Einer- oder Zweierreifen! Die etwas anspruchsvollere Reifenrutsche, die Aqua Crater heißt, sorgt dann bei drei von vier Familienmitgliedern für einiges Augenblinzeln, ist aber echt krass: Der Reifen schießt eine Rampe hinab und irrlichtert anschließend durch eine überdimensionale Halfpipe – wow! A propos wow: Die „Aqua-Rocket“-Rutsche müsst ihr einfach selbst ausprobieren: Ihr steht in einer Art Telefonzelle, euch wird der Boden unter den Füßen weggezogen und die Schwerkraft katapultiert euch in den freien Fall.

Unser Favorit des Tages ist da im Vergleich gemächlich, trotzdem gibt’s auf der Wildwasserbahn open air ganz schön viele Strudel, Wasserfälle und Tempo – sie wird von Timmi sagenhafte 23 Mal „befahren“. Weil wir uns gut vorbereitet hatten, ist auch der Besuch im Schnorchelbecken ein echtes Erlebnis: Unter Wasser treffen wir mit unseren mitgebrachten Taucherbrillen, nur durch eine seeeehr dünne Scheibe getrennt, auf Haie, Stachelrochen und allerlei Meeresgetier.

Das Wellenbad, das Sprudelbad und das Kletterbecken komplettieren die Erlebnisbad-Show im Aqua Mundo Allgäu.

Unser Fazit: Wir waren nach fünf Stunden (!) im Wasser echt fix und alle – aber der Besuch schreit schwer nach Wiederholung!

Wohltuend: Viele Mitarbeiter kümmern sich um die Badegäste und sorgen dafür, dass ihr in den Becken sicher beaufsichtigt werdet.

Übrigens kommt das Aqua Mundo Allgäu mit einem Minimum an Chlorzusatz in den Becken aus, was als „Gute Tat Nr. 9“ auch erklärt wird… Mehr Infos hierzu findet ihr hier!

Ach ja: Die Tageskarte hat einen tagesaktuellen Preis und schlägt mit 28 EUR aufwärts je Erwachsenem und 20 EUR aufwärts je Kind zu Buche. Aber was ist das schon für einen Tag Urlaub? 🙂

Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.